Zum Hauptinhalt springen

Eine Revolution in der Speisewarmhaltung

Das Zürcher Start-up Gastros hat eine neue Methode entwickelt, mit der Gastronomiebetriebe ihre Speisen warm halten können.

Mirjam Comtesse
Warme Speisen dank Induktion.
Warme Speisen dank Induktion.
zvg

Die Idee kam ihm mit 16 Jahren: Timo Hafner, der später in St.Gallen Betriebswirtschaft studierte, verbrannte sich in den Ferien am Frühstücksbuffet die Finger. Grund dafür war einer der Metallbehälter, in denen Gastronomiebetriebe traditionell ihre Speisen warm halten. Dabei erhitzen Brennpasten ein Wasserbad, und dadurch wird auch die Metallbox heiss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen