Zum Hauptinhalt springen

Robuste Rasenmäher

Galloways sind bei Konsumenten, die auf hochwertiges Fleisch setzen, beliebt. Sie selber sind weniger wählerisch: Weil sie auf der Weide alles fressen, nennt man sie auch Rasenmäher. Ein Augenschein auf einem Gallowayhof bei Gasel.

Gallowayrinder sind widerstandsfähig, genügsam und gutmütig: Nadia Zahnd-Mader mit ihrer Lieblingskuh Rica und Kälbchen Rose.
Gallowayrinder sind widerstandsfähig, genügsam und gutmütig: Nadia Zahnd-Mader mit ihrer Lieblingskuh Rica und Kälbchen Rose.
Andreas Blatter
Da die Tiere auf der Weide nahezu alles fressen, werden sie oft auch Rasenmäher genannt.
Da die Tiere auf der Weide nahezu alles fressen, werden sie oft auch Rasenmäher genannt.
Andreas Blatter
Nadia Zahnd-Mader mit Huhn Berta.
Nadia Zahnd-Mader mit Huhn Berta.
Andreas Blatter
1 / 6

Es ist wie in einem Heimatfilm, auf dem Hof in der Gaselweid. Vögel zwitschern, eifrig picken Appenzeller Barthühner Körner vom Boden, und ein junger Berner Sennenhund umspringt freudig die Besucher. Heute ist Direktverkaufstag auf der Gaselweid. Nadia Zahnd, die mit ihrem Mann Marc den Hof oberhalb von Gasel in der Gemeinde Köniz bewirtschaftet, empfängt Liebhaber eines besonderen Stücks Fleisch mit Kaffee und Bier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.