Zum Hauptinhalt springen

Wie Gastroprofis dem Kater den Garaus machen

Ralf ZacherlFernsehkoch («Die Küchenchefs»), BerlinSchon am Abend immer wieder «Wasserrunden» einlegen. Vor dem Schlafengehen unbedingt Wasser trinken, am nächsten Morgen einen Apfel oder eine Clementine essen – auch wenn es weh tut. Danach das Gewinneromelette, dann ist der Tag dein Freund! Dafür braucht es zwei Zwiebeln, 120 Gramm Broccoli, 1 EL Räucherspeck (gewürfelt), 80 Gramm Brie de meaux oder Camenbert, 3 Eier, 1 Handvoll Kresse, Meersalz, schwarzer Pfeffer, einen Spritzer Tabasco und Olivenöl zum Braten.Die Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden und bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne anbraten. Den gewaschenen Broccoli in kleine Stücke putzen und mit dem Speck zu den Zwiebeln geben. Nach etwa 10 Minuten das Ganze würzen, die mit Salz und Pfeffer gewürzten Eier mixen und über das Gemüse geben. Sind die Eier fast gestockt, den Käse in der Mitte verteilen , Omelette zusammen klappen, kurz ziehen lassen und dann schnell mit der Kresse und dem Tabasco servieren.
Chandra KurtWeinpublizistin, ZürichIch trinke ein amerikanisches Alka-Seltzer, setzte mich für eine Weile unter die Dusche und esse anschliessend eine einfache Tasse gedämpften japanischen Reis sowie eine Tasse Bouillon. Hilft das nicht, dann gehe ich nochmals ein paar Stunden schlafen.
Rolf Fuchs Besitzer Restaurant Panorama, Steffisburg1. Eiskalt duschen, 2. Doppelter Ristretto, 3. Eine frische Gemüsebouillon mit Ingwer und Zitrone, 4. Rührei mit knusprigem Bauernbrot, dazu ein Glas Champagner. Das ist mein Start ins neue Jahr. Dies alles eignet sich aber auch für einen leichten Kater!
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.