Zum Hauptinhalt springen

Zwei Neue erhalten auf Anhieb zwei Sterne

Die Zwei-Sterne-Kategorie des «Guide Michelin Schweiz» hat es dieses Jahr in sich. Die Betriebe mit drei Sternen konnten sich halten.

Peter Knogl, Andreas Caminada, Franck Giovannini und Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des «Michelin»-Gastronomieführers, an der Sterneverleihung in Lugano. Bild: Keystone
Peter Knogl, Andreas Caminada, Franck Giovannini und Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des «Michelin»-Gastronomieführers, an der Sterneverleihung in Lugano. Bild: Keystone

Kometenhafter Aufstieg in den Gastrohimmel: Der «Guide Michelin Schweiz 2020» zeichnet Sven Wassmers «Memories» im Hotel Grand Resort in Bad Ragaz und Jérémy Desbraux' «Maison Wenger» in Le Noirmont JU auf Anhieb mit zwei Sternen aus.

Ebenfalls in die Zwei-Sterne-Kategorie aufgestiegen sind die Restaurants «IGNIV by Andreas Caminada» in Bad Ragaz (Chefkoch: Silvio Germann) und St. Moritz (Chefkoch: Marcel Skibba).

In beiden Betrieben liege der Schwerpunkt auf dem Teilen der Speisen, heisst es in der am Montagabend verschickten Mitteilung von Guide Michelin Schweiz.

Ebenfalls in St. Moritz wurde «Da Vittorio» mit zwei Sternen ausgezeichnet. Auch das «Gasthaus zur Fernsicht - Incantare» in Heiden AR erhielt einen zweiten Stern. Insgesamt steigt damit die Zahl der Restaurants, die mit zwei Sternen bewertet werden, von 20 auf 22.

Drei-Sterne-Restaurants halten sich

Jene drei Betriebe, die bereits mit drei «Michelin»-Sternen ausgezeichnet wurden, behalten diese Auszeichnung auch 2020. Es sind dies das «Restaurant de l'Hôtel de Ville» in Crissier VD, das «Schloss Schauenstein» in Fürstenau GR sowie der «Cheval Blanc by Peter Knogl» in Basel.

Im Bereich der Ein-Stern-Betriebe gibt es 12 Neuzugänge. Unter anderem haben in Bern die «Steinhalle» sowie das Restaurant «Zum Äusseren Stand» neu je einen Stern erhalten.

Marie Robert, Chefköchin des «Café de Suisse», erhält den von Blanc Pain gesponserten «Michelin Young Chef Award 2020». Durch ihre Leidenschaft und ihr Engagement kreiere Robert eine «recht feminine, manchmal freche, moderne und sehr kreative Küche», heisst es im Schreiben von Guide Michelin Schweiz.

«Guide Michelin» erstmals im Tessin vorgestellt

Der mehrfach prämierte Spitzenkoch Andreas Caminada erhält den von Sprüngli gesponserten Michelin Mentor Award. Seine Rolle als Ausbilder und Entwickler von gastronomischen Konzepten habe zu einem «aussergewöhnlichen Ergebnis» geführt, heisst es in der Medienmitteilung. Drei seiner Schüler können in diesem Jahr zwei «Michelin»-Sterne vorweisen.

Neu im Guide «Michelin Schweiz 2020» sind längere Beschreibungstexte für Ein-Sterne-Restaurants. In früheren Ausgaben wurden lediglich die Zwei- und Drei-Sterne-Restaurants mit längeren Beschreibungen vorgestellt.

Zum allerersten Mal überhaupt wurde der «Guide Michelin Schweiz» im Tessin präsentiert. Die sogenannte Michelin Star Revelation fand im Luganeser Kulturzentrum Lugano Arte e Cultura (LAC) im Beisein von 400 Gästen statt.

Der «Guide Michelin Schweiz 2020» ist ab dem 27. Februar im Handel erhältlich. In der neuesten Ausgabe werden insgesamt 632 Restaurants und 215 Hotels empfohlen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch