Zum Hauptinhalt springen

Freiwillig in den Slums

«Volunteering» nennt sich eine Art des Reisens, die das Neue, Aufregende mit dem Nützlichen verbindet. Unsere Autorin, von Beruf Pflegefachfrau, verbrachte sechs Wochen in einem Elendsquartier im indischen Goa.

Eine Praktikantin im Einsatz: Kinder in Slums warten jeden Tag auf die Ankunft der Volontäre.
Eine Praktikantin im Einsatz: Kinder in Slums warten jeden Tag auf die Ankunft der Volontäre.
praktikum.ch
Lage: Sechs Wochen Arbeit in einem Elendsquartier im indischen Goa.
Lage: Sechs Wochen Arbeit in einem Elendsquartier im indischen Goa.
TA-Grafik
Für die Helfer gilt: Erst die Arbeit, dann die Erkundungstour.
Für die Helfer gilt: Erst die Arbeit, dann die Erkundungstour.
Stringer, Reuters
1 / 3

In meinem Reiseführer steht ein Satz, den sich jeder Indienreisende merken sollte: «Eine Reise nach Indien wird Sie für immer verändern.» Nach der Landung am 18. Juli 2013 in Goa werde ich vom Koordinator des Slumprojekts von Green Lion India abgeholt. Zusammen mit rund 20 mehrheitlich jungen Menschen aus Europa werde ich in der Unterkunft empfangen. Diese befindet sich am Rand der Slums von Mapusa im Inneren von Goa, in einem Haus, das aus der Zeit stammt, als der heutige indische Bundesstaat Goa noch eine portugiesische Kolonie war (1510–1961).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.