Zum Hauptinhalt springen

Das Business mit dem Seitensprung boomt

Jeden Monat gehen in der Schweiz bis zu 200'000 Männer und Frauen mit jemandem fremd, den sie im Internet kennen gelernt haben. Dank sogenannten Casual-Dating-Portalen und Seitensprungzimmern kann man eine erotische Affäre heute effizient managen. Bestandesaufnahme einer Wachstumsbranche.

«Fantasien werden wahr», lockt die TV-Werbung von C-Date.
«Fantasien werden wahr», lockt die TV-Werbung von C-Date.
screen
Eines von mehreren Seitensprungzimmern im Raum Bern.
Eines von mehreren Seitensprungzimmern im Raum Bern.
zvg
Bis zu 200'000 Männer und Frauen gehen monatlich in der Schweiz mit jemanden fremd, den sie im Internet kennen gelernt haben.
Bis zu 200'000 Männer und Frauen gehen monatlich in der Schweiz mit jemanden fremd, den sie im Internet kennen gelernt haben.
Fotolia
1 / 3

Wer fremdgehen will, muss längst nicht mehr fremde Menschen in einer Bar ansprechen. Oder schlimmer noch: die Kollegin am Arbeitsplatz anbaggern. Seit einigen Jahren kann man sich erotische Abenteuer bequem vom Sofa aus organisieren – per Mausklick auf sogenannten Casual-Dating-Plattformen. Casual Dating heisst im Klartext: Man verabredet sich ungezwungen – casual eben – zu gelegentlichem Sex. Egal ob verheiratet, gebunden oder single.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.