Zum Hauptinhalt springen

Der «Engelsflug» von Venedig

Venedig feiert die fünfte Jahreszeit. Mit dem traditionellen «Engelsflug» ist der diesjährige Karneval in die heisse Phase getreten. Und die hat es in sich.

Schweben über der Masse: Der traditionelle «Engelsflug» hat am Sonntag zahlreiche Schaulustige auf den Markusplatz in Venedig gelockt.

In einem blumengeschmückten Kostüm stürzte sich die 22 Jahre alte Studentin der Sinologie, Julia Nasi, mittags, gesichert mit Sicherheitsseilen, vom Campanile auf den Markusplatz hinab. Ihr Outfit war als «Hymne an die Natur» und als Vorgeschmack auf den Frühling entworfen worden.

Der spektakuläre «Volo dell'Angelo» ist jedes Jahr einer der Höhepunkte des Karnevals in der Lagunenstadt. Zehntausende Menschen hatten den wagemutigen Flug im Zentrum Venedigs gespannt verfolgt, wie lokale Medien berichteten. Viele von ihnen waren eigens in die Stadt gekommen, um an dem traditionellen Treiben mehrere Wochen vor Ostern teilzunehmen.

Der traditionsreiche Karneval hatte am Wochenende zuvor mit der «Festa Venezia» begonnen. Das farbenfrohe Spektakel aus Musik, Kultur und Strassenkunst lockt jedes Jahr Hunderttausende Besucher an. Viele strömen vor allem wegen der prächtigen Masken und bunten Kostüme in die nordostitalienische Stadt. Der Karneval, der in diesem Jahr unter dem Motto «Die fantastische Natur» steht, endet am 4. März.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch