Zum Hauptinhalt springen

Der Mann für gewisse Stunden

Management-Assistentin und Lebensberaterin Christina Förster (52) bestellte einen Callboy – und verliebte sich.

Als sie ihn zum ersten Mal sah, brachen die Emotionen wie ein Tsunami über sie herein: Christina mit Nick. Illustration: Sensitivity Inspirations
Als sie ihn zum ersten Mal sah, brachen die Emotionen wie ein Tsunami über sie herein: Christina mit Nick. Illustration: Sensitivity Inspirations

Nicks Kundinnen kochen manchmal eine Extraportion für mich, die er mir dann mit nachhause bringt. Manche lassen mir Grüsse ausrichten. Getroffen habe ich diese Frauen zwar nie, aber sie wissen, dass der Mann, den sie für Sex bezahlen, zuhause eine feste Partnerin hat.

Schon erstaunlich, dass Nick ihnen von mir erzählt. Früher dachte ich, dass das Geschäft mit dem Sex kalt und berechnend ist, dass Gefühle nur gespielt sind und Persönliches keinen Platz hat. Aber was wusste ich schon über Callboys, ausser dass man sich nicht in sie verlieben sollte? Nichts. Bis ich mir selber einen bestellte – und überraschend die grosse Liebe fand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.