Zum Hauptinhalt springen

Die Chefideologin

Linda Landolt hat die Party Partei erfunden. Sie will dem Festen eine politische Stimme geben.

Für Linda Landolt sind Partys ein Kulturgut, das subventioniert werden sollte.
Für Linda Landolt sind Partys ein Kulturgut, das subventioniert werden sollte.
Doris Fanconi

Linda Landolt sitzt auf einem Gartenstuhl vor der Bar Dini Mueter in Zürich. Der Treffpunkt ist nicht zufällig gewählt. Die Bar ist der erste Versammlungsort der Party Partei, hier war Landolt Barchefin. Sie klaubt das Stäbchen, das eben noch im halb vollen Aperol Spritz steckte, vom Metalltisch. Die 27-Jährige gehört zu den Menschen, die nicht nur gern mit Holzspiessen auf der Tischplatte kratzen, sondern gleichzeitig das Gegenüber nie aus den Augen verlieren, während die Arme passend zum Wortlaut tanzen. Da ist keine Zerstreutheit, kein Verdruss. Nur pralle Aufmerksamkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.