Zum Hauptinhalt springen

«Die Kälber werden bereits am Tag der Geburt ihrer Mutter entrissen»

Der Skandal um Pferdefleisch ist nur einer von vielen. Für Renato Pichler, Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Vegetarismus, ist Fleischkonsum nicht akzeptabel. Im Interview erklärt er, warum.

Alltag auf dem Bauernhof: Ein Kalb trinkt Milch aus einem Plastikbehälter. (26. Januar 2009)
Alltag auf dem Bauernhof: Ein Kalb trinkt Milch aus einem Plastikbehälter. (26. Januar 2009)
Xavier Gehrig, Keystone
Nackter Protest: Eine kolumbianische Aktivistin demonstriert gegen Fleischkonsum. (20. März 2012)
Nackter Protest: Eine kolumbianische Aktivistin demonstriert gegen Fleischkonsum. (20. März 2012)
Jaime Saldarriaga, People-Press
Fleischesser, der auf vegetarische Küche setzt: Yotam Ottolenghis vegetarische Kochbücher begeistern derzeit Gourmets.
Fleischesser, der auf vegetarische Küche setzt: Yotam Ottolenghis vegetarische Kochbücher begeistern derzeit Gourmets.
Lefteris Pitarakis, Keystone
1 / 5

Herr Pichler, glauben Sie, dass sich wegen des aktuellen Pferdefleischskandals mehr Menschen vegetarisch ernähren werden? Es gibt nach jedem Skandal Personen, bei denen gerade dies der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte. Bei der Mehrheit der Bevölkerung wird es jedoch ihr Essverhalten nur kurzfristig beeinflussen, weil sie solche Ereignisse schnell wieder verdrängen werden – wie alle anderen Probleme des Fleischkonsums.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.