Zum Hauptinhalt springen

Die totale Überforderung

Der CSP-Nationalrat Karl Vogler hat versucht, sich das Leben zu nehmen. Sein Suizidversuch löst Betroffenheit aus. Und lenkt die Aufmerksamkeit einmal mehr auf den ständig wachsenden Druck am Arbeitsplatz.

Diagnose Burn-out? Der CSP-Nationalrat Karl Vogler hat letzte Woche einen Suizidversuch unternommen. (8.12.2011)
Diagnose Burn-out? Der CSP-Nationalrat Karl Vogler hat letzte Woche einen Suizidversuch unternommen. (8.12.2011)
Keystone
Im März 2006 musste der Komiker René Rindlisbacher seine Tournee «2 pro Müll» auf den Herbst verschieben. Auch da war von Burn-out die Rede.
Im März 2006 musste der Komiker René Rindlisbacher seine Tournee «2 pro Müll» auf den Herbst verschieben. Auch da war von Burn-out die Rede.
Keystone
Miriam Meckel, geschäftsführende Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Hochschule St. Gallen, erlitt 2008 einen totalen Zusammenbruch. Ihre Burn-out-Erfahrung verarbeitete sie in ihrem Buch «Brief an mein Leben». (21.9.2007)
Miriam Meckel, geschäftsführende Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Hochschule St. Gallen, erlitt 2008 einen totalen Zusammenbruch. Ihre Burn-out-Erfahrung verarbeitete sie in ihrem Buch «Brief an mein Leben». (21.9.2007)
Keystone
1 / 4

Er sei an «seine persönlichen Lebensgrenzen gestossen», heisst es in einem Communiqué, das Karl Vogler am Wochenende veröffentlichen liess. Laut Recherchen der «Blick»-Redaktion hatte der CSP-Nationalrat am vergangenen Donnerstagabend versucht, sich das Leben zu nehmen. Er konnte aber noch rechtzeitig ins Spital gebracht und gerettet werden. Die Nachricht über seinen Suizidversuch hat in weiten Kreisen Betroffenheit ausgelöst. Über die genauen Umstände, die Vogler zu dieser Verzweiflungstat bewogen haben, kann nur spekuliert werden. Er selber lässt verlauten, dass «die psychische Belastung unerträglich wurde».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.