Zum Hauptinhalt springen

Ein Leben für die Alp

Viele Städter träumen von einem Leben auf der Alp. Maria Müller hat hoch oben über Grindelwald ihre Erfüllung gefunden. Sie weiss: Eine stabile Psyche und körperliche Fitness sind für diese harte Arbeit Voraussetzung.

Maria Müller ist im Auto unterwegs zur Melkhütte in der Nähe der «Burg», einer wilden Gesteinsformation, die an eine Ruine erinnert. Ihr kleiner Feriengast begleitet sie.
Maria Müller ist im Auto unterwegs zur Melkhütte in der Nähe der «Burg», einer wilden Gesteinsformation, die an eine Ruine erinnert. Ihr kleiner Feriengast begleitet sie.
Fabian Unternährer (13 Photo)
Kein Haus und kein Baum weit und breit, aber 26 Kühe, die täglich zwei Mal gemolken werden wollen. Maria Müller muss bei jedem Wetter raus, hier ist sie mit einem Ferienkind oberhalb ihrer Sennhütte auf der Bussalp unterwegs.
Kein Haus und kein Baum weit und breit, aber 26 Kühe, die täglich zwei Mal gemolken werden wollen. Maria Müller muss bei jedem Wetter raus, hier ist sie mit einem Ferienkind oberhalb ihrer Sennhütte auf der Bussalp unterwegs.
Fabian Unternährer (13 Photo)
Auf der Alp wird man als Mensch kleiner und das Universum erscheint grösser. Man lebt mit den Jahreszeiten, und es ist intensiv. Glück und Angst liegen nahe beieinander.
Auf der Alp wird man als Mensch kleiner und das Universum erscheint grösser. Man lebt mit den Jahreszeiten, und es ist intensiv. Glück und Angst liegen nahe beieinander.
Fabian Unternährer (13 Photo)
1 / 7

«Tür zu, es zieht! Der Käse hat kalt.» Die Sennerin sagt das sehr entschieden, denn der junge Käse muss langsam abkühlen, sonst kommt nichts Gutes dabei heraus. Maria Müller (41) steht da in Gummistiefeln und Schurz und packt mit kräftigen Händen alte Wolldecken um die Käselaibe, die, frisch in Formen gefüllt, auf dem Hüttentisch stehen. Sie wird sie während der ersten Stunden immer wieder wenden, unter die Presse stellen – und warm einpacken. So möchte man bei der nächsten Grippe auch um­sorgt werden, denkt man.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.