Zum Hauptinhalt springen

Einmal Romandie und zurück

Für die meisten Deutschschweizer gibt es nur «die Romandie». Wie drei Jahre in der Westschweiz den Blick auf die Deutschschweiz verändert haben.

Die Romandie ist für viele Deutschschweizer ein blinder Fleck: Blick über Lausanne.
Die Romandie ist für viele Deutschschweizer ein blinder Fleck: Blick über Lausanne.
Keystone

Was mir als Erstes auffiel, als ich vor drei Jahren von Basel an den Genfersee kam: Wie sehr die Deutschschweizer die Romands ausblenden. Sie sagen «Schweiz», doch sie meinen «Deutschschweiz». Pars pro toto, eine verräterische Verwechslung. Die Romandie als nicht wirklich schweizerisch: Dazu gehört auch die Tendenz der Deutschschweizer, die lateinischen Seiten der Romands über- und die schweizerischen unterzubewerten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.