Zum Hauptinhalt springen

«Fussrenner» leben sicherer als Fussgänger

Manchmal kann es Leben retten, ein wenig zu übertreiben: Verkehrszeichen, die eine flinkere Bewegung von Fussgängern und Kindern zeigen, fallen Autofahrern eher auf als konventionelle Warnschilder.

Achtung, Fussgänger: Dynamisch dargestellte Figuren wie auf den beiden Schildern links erhöhen laut dem US-Wissenschaftler Ryan Elder die Bremsbereitschaft von Autofahrern.
Achtung, Fussgänger: Dynamisch dargestellte Figuren wie auf den beiden Schildern links erhöhen laut dem US-Wissenschaftler Ryan Elder die Bremsbereitschaft von Autofahrern.
Mark A. Philbrick / zvg

Ein Fussgänger hat zu gehen, meist auch im Verkehrsschilderwald. Schliesslich muss alles seine Ordnung haben. Und deshalb zeigen Warn- oder Hinweisschilder, die Autofahrer für unvermutet auftauchende Fussgänger häufig auch bloss gehende und keine rennenden Menschen. Eine löbliche Ausnahme ist das Schweizer Gefahrensignal, das Autofahrer auf Kinder aufmerksam machen soll: Die dreieckige Tafel zeigt – anderes etwa als die entsprechenden Schilder in Österreich, Griechenland, Belgien oder Norwegen – rennende Kinder. Und das ist gut so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.