Zum Hauptinhalt springen

Gamen macht fit für die berufliche Karriere

Computerspiele sind besser als ihr Ruf. Denn sie trainieren Fertigkeiten, die in Schule und Studium oft zu kurz kommen.

Gamen ist nicht nur Zeitverschwendung, sondern trainiert wichtige ­Fähigkeiten.
Gamen ist nicht nur Zeitverschwendung, sondern trainiert wichtige ­Fähigkeiten.
Pixabay

Computerspiele sind zu einer Massenbeschäftigung geworden: In Deutschland spielt die Hälfte der Bevölkerung regelmässig oder gelegentlich, in der Schweiz sind es immerhin 40 Prozent – und das über alle Altersgruppen hinweg. Lange galt das Zocken am Bildschirm als reine Zeitverschwendung. Doch dieses Bild wandelt sich langsam. Mehr und mehr Studien zeigen, dass Gamen wichtige Fähigkeiten trainiert. So fördern etwa Jump-and-run-Spiele die Reaktions- und Entscheidungsfähigkeit, Strategiespiele das strategische Denken und Rollenspiele die Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.