Zum Hauptinhalt springen

«Menschen morden aus erschreckend banalen Gründen»

Weshalb wir Serienkillern und Pädophilen dennoch mit Empathie begegnen sollten, erklärt Kriminalpsychologin Julia Shaw im Interview.

Claudia Senn
Der Inbegriff eines Psychopathen: Mads Mikkelsen als Hannibal in der gleichnamigen Serie. Foto: Filmstarts
Der Inbegriff eines Psychopathen: Mads Mikkelsen als Hannibal in der gleichnamigen Serie. Foto: Filmstarts

Julia Shaw, gehören Sie zu den Guten oder zu den Bösen?

Wir glauben doch alle, dass wir die Guten sind. Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass es irgendwo da draussen jemanden gibt, der auch Sie für böse hält. Vielleicht, weil Sie Fleisch essen, bei einer Grossbank arbeiten oder fremdgehen. Jeder tut Dinge, die andere für verabscheuungswürdig halten. Deshalb sollten wir vorsichtig damit sein, anderen das Etikett «böse» anzuheften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen