Zum Hauptinhalt springen

Seine Beerdigung dauerte sieben Minuten

Wann Sebastian A. genau starb, weiss niemand. Über den Abschied von Menschen, die von keinem vermisst werden.

Karger Abschied: Das Grab eines Menschen, von dem man nicht mehr als seinen Namen, das Geburts- und Todesdatum weiss. Foto: Keystone
Karger Abschied: Das Grab eines Menschen, von dem man nicht mehr als seinen Namen, das Geburts- und Todesdatum weiss. Foto: Keystone

Achtzig Stühle stehen in der Trauerhalle des Krematoriums. Es ist neun Uhr morgens, der Himmel draussen war kurz zuvor noch klar und blau, nun ist er zugezogen. Es nieselt. Der Friedhofsmitarbeiter schliesst die Tür, geht zum Musikpult und drückt einen Knopf. Eine Orgel spielt das Lied «So nimm' denn meine Hände». Dann ist Stille. Sie dehnt sich. Der Mann hustet. Dann drückt er noch mal einen Knopf, diesmal ertönt ein Chorstück, «Befiehl du deine Wege». Er öffnet die Tür, trübes Licht fällt herein. Die Trauerfeier ist beendet. Sie hat genau sieben Minuten gedauert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.