Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sex im Alter: Reden hilft

Frau Westheimer, Ihr aktuelles Buch dreht sich um ein Tabuthema – Sexualität im Alter.

Sie machen sogar Mut, indem Sie schreiben, dass viele erst den besten Sex ihres Leben haben, nachdem sie die 50, 60 oder 70 überschritten haben.

Was ändert sich denn mit zunehmendem Alter?

Vielen – gerade älteren Leuten – fällt es schwer, sexuelle Dinge anzusprechen.

Woran liegt es, dass bei vielen Paaren mit der Zeit die Lust abhanden kommt?

Da sprechen Sie einen wichtigen Punkt an. Wir alle werden täglich in den Medien mit unerreichbaren Schönheitsidealen konfrontiert. Da fällt es nicht unbedingt leicht, sich mit einem älter werdenden Körper anzufreunden. Inwieweit steht bei vielen Älteren ein negatives Selbstbild einer erfüllten Sexualität im Weg?

Haben Sie einen Tipp, wie man das am besten anstellt?

Langeweile im Bett verursacht auch schon bei vielen jungen Paaren Probleme. Was hilft dagegen?

Sie schreiben in Ihrem Buch, dass der Ruhestand vielen Männern einen Schlag ins Ego versetzt, weil sie sich nicht mehr wichtig fühlen und dass darunter auch die Lust leiden kann.

Lässt sich Partnerschaft auch ohne Sexualität glücklich leben?

Und was raten Sie, wenn der eine noch möchte, der andere aber nicht mehr?

Unsere Lebenserwartung nimmt ständig zu. Die Folge sind viele ältere allein stehende Menschen, die den Partner durch Tod verloren haben und sich dennoch Zärtlichkeit wünschen.