Zum Hauptinhalt springen

Tee und Suppe statt Doktor und Pille

Jetzt schnupft und hustet wieder die halbe Schweiz. Eine Erkältung ist zwar keine schwere Krankheit, aber ein häufiges Ärgernis. Um das möglichst rasch loszuwerden, kocht jeder sein eigenes Süppchen.

Alle Jahre dasselbe Lied: Sobald es kälter wird, fängt es im Hals an zu kratzen, bald läuft auch die Nase – und man ist wieder einmal erkältet. Taschentuch, Nasenspray und Hustenbonbons gehören jetzt zu den täglichen Utensilien. Und wenn man Glück hat, ist der lästige Spuk in zwei Wochen wieder vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.