Zum Hauptinhalt springen

Vom Pferderücken in England in den Panzer in Afghanistan

Mitten in London leben auf zwei Stockwerken 270 Pferde. Es ist die Household Cavalry, die Zürich zum 3. Mal besucht.

...in ihren Prunkuniformen erfolgt mit höchster Präzision und begeistert jeweils Tausende von Zuschauern am Strassenrand.
...in ihren Prunkuniformen erfolgt mit höchster Präzision und begeistert jeweils Tausende von Zuschauern am Strassenrand.
Oli Scarff /Getty Images
Nur wenn das Pferd dem Reiter voll vertraut, legt es sich so auf den Boden.
Nur wenn das Pferd dem Reiter voll vertraut, legt es sich so auf den Boden.
Leon Neal, AFP
Aufwendig verzierte Satteldecke.
Aufwendig verzierte Satteldecke.
Keystone
1 / 7

Elizabeth «is amused». Erwartungsvoll schiebt sie ihren breiten Hintern zur Seite und macht Platz für Ed Howland-Jackson, den gross gewachsenen Captain der Household Cavalry in Uniform. Seit zwei Jahren steht dieser als «Ride Officer» der weltberühmten Showtruppe vor, die zum dritten Mal am Mercedes-CSI zu sehen sein wird. Auf der Stute Elizabeth wird er den «Musical Ride» eröffnen, jenes hochpräzise Formationsreiten, von dem das Publikum im Hallenstadion bereits in den Jahren 1995 und 2003 begeistert war. «Lizzy ist eine unserer Besten», sagt der Offizier und streichelt die Stirn der Stute. So ausgeglichen sei sie, dass man bei der Hasenjagd den Gewehrlauf auf ihrem Hals aufstützen und schiessen könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.