Zum Hauptinhalt springen

Was unterscheidet den Hamburger vom Hacktätschli?

Während der Hamburger nur aus Rindfleisch besteht, sind der Kreativität beim Hacktäschli keine Grenzen gesetzt.

Hacktätschli, am liebsten kalt, gehören zu meinen Lieblingsspeisen. Dann gibt es noch die Frikadellen und den ­Hamburger. Worin bestehen eigentlich die Unterschiede?R. F.

Liebe Frau F., Hacktätschli und Frikadelle sind nach Schweizer Verständnis ziemlich dasselbe: rundlich, abgeflacht bis klossig, sie enthalten eher gröberes Hack mit ­erkennbarem Fett. Das Fleisch ist meistens gemischt (Rind, Schwein, Kalb, Geflügel, Wild), es gibt auch Fischfrikadellen. Vegetarische Varianten heissen Vegi-Burger, man könnte sie auch «Vegitätschli» oder «Vegidellen» nennen. Im Gegensatz zum «Patty» des Hamburgers, das nur aus Rindfleisch besteht, flach ist, relativ dünn und rund, enthält das Hacktätschli Zutaten wie in Milch, Wein, Cognac, Bouillon etc. aufgeweichtes Brot; respektive Brösel, Paniermehl, Haferflocken oder ähnliche Getreide­ingredienzen. Typisch ist, gehackte Zwiebeln und Peterli zu dünsten, mit dem Hack zu vermengen, mit Salz und Pfeffer zu würzen sowie Zutaten wie Knoblauch, Ei, Kräuter, Chili einzumengen – möglich ist alles, was den Saft in den Gaumen treibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.