Zum Hauptinhalt springen

«Wer gerne trinkt, muss auch den Kater lieben»

Der Kunsthistoriker Peter Richter feiert in seinem neuen Buch die Freude am Trinken. Er sieht sie ernsthaft in Gefahr.

«Mit Mass und manchmal auch ohne Mass»: Peter Richter an seinem Arbeitsort Berlin.
«Mit Mass und manchmal auch ohne Mass»: Peter Richter an seinem Arbeitsort Berlin.
Edgar Herbst (13 Photo)

Ihr Landsmann Günter Amendt, kürzlich von einem bekifften Raser totgefahren, sagte es so: Man muss nüchtern über den Rausch verhandeln.

So wie man sich betrunken über die Nüchternheit Gedanken machen muss. Normalerweise kennt man das umgekehrt, nämlich wie Plato es beschreibt: das Symposion als Kampftrinken von Philosophen, die ihre Gedanken nüchtern fassen und trunken nachprüfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.