ABO+

Zu gross für Mama

Immer mehr Frauen entbinden per Kaiserschnitt. Das hat meist keine medizinischen Gründe – die Babys sind schlicht zu gross.

Alles dran: Nach der Geburt werden zur Kontrolle die Zehen gezählt. Fotos: Gaëtan Bally (Keystone)

Alles dran: Nach der Geburt werden zur Kontrolle die Zehen gezählt. Fotos: Gaëtan Bally (Keystone)

Wahrscheinlich geht es den Babys neun Monate lang einfach zu gut. Wohlgenährt und bestens versorgt, wachsen sie im Mutterleib heran – und kommt es dann zur Geburt, wird es eng, immer öfter sogar zu eng.

So muss man sich wohl vorstellen, was Eva Zaffarini und Philipp Mitteröcker von den Universitäten Wien und Mailand als Grund dafür vermuten, dass die Rate der Entbindungen per Kaiserschnitt in vielen Ländern seit Jahren ansteigt. Das Wachstum der Frauen und ihres Geburtskanals, wie Gynäkologen die anatomischen Verhältnisse der Knochen und Weichteile im Becken bezeichnen, kommt mit dem beschleunigten Wachstum der Babys nicht mehr mit.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt