Zum Hauptinhalt springen

Klasse abseits der Masse

Wer die überfüllten Strände und die All-inclusive-Angebote von Punta Cana auslässt, kann in der Dominikanischen Republik eine erstaunliche Vielfalt erleben.

Paradiesisch und frei von Touristenhorden: So präsentieren sich die Stände in der Nähe von Las Terrenas auf der Halbinsel Samaná.
Paradiesisch und frei von Touristenhorden: So präsentieren sich die Stände in der Nähe von Las Terrenas auf der Halbinsel Samaná.
Keystone
Lagunenbewohner: Die Flamingos leben in Lagunen im Südwesten der Dominikanischen Republik. Auf ihrem Speiseplan stehen kleine Crevetten, von ihnen kommt ihre rosa Farbe.
Lagunenbewohner: Die Flamingos leben in Lagunen im Südwesten der Dominikanischen Republik. Auf ihrem Speiseplan stehen kleine Crevetten, von ihnen kommt ihre rosa Farbe.
AFP
Die Farben der Tropen: Sonnenuntergang in der Nähe von Santo Domingo. (27. Januar 2010)
Die Farben der Tropen: Sonnenuntergang in der Nähe von Santo Domingo. (27. Januar 2010)
AFP
1 / 6

300 aufgekratzte Deutsche teilen den Flug ab Frankfurt nach Punta Cana mit uns. Die meisten reisen paarweise – einige haben kleine Kinder dabei, obwohl wir ausserhalb der Schulferienzeit sind. Sie werden eine oder zwei Wochen am Pool oder am Strand liegen, sich vorn und hinten in der Sonne rösten und abends ohne zusätzliche Kosten im Selbstbedienungsrestaurant Essen auf ihren Tellern aufhäufen. Wenn sie Kontakt mit Einheimischen haben, dann treten diese in der Gestalt von Bedienungspersonal oder allenfalls in den Nachtclubs als Vertreterinnen des sexuellen Dienstleistungsgewerbes auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.