Die richtige Taktik, Rollkoffer zu bändigen

Was tun, wenn der Rollkoffer ins Schlingern gerät? Bloss nicht langsamer werden, haben Forscher in Tests herausgefunden.

Rollkoffer haben ihre Tücken – wie man am besten mit ihnen umgeht, haben Forscher untersucht.

Rollkoffer haben ihre Tücken – wie man am besten mit ihnen umgeht, haben Forscher untersucht.

(Bild: iStock)

Manchmal können Rollkoffer einem ziemlich auf die Nerven gehen. Schon kleinste Hindernisse bringen sie ins Schlingern und Taumeln. Um die widerspenstigen Gepäckstücke wieder unter Kontrolle zu bekommen, gehen viele Leute instinktiv langsamer. Doch das ist die verkehrte Reaktion, wie nun französische Forscher entdeckt haben.

Sie untersuchten das Verhalten der Gepäckstücke eingehend in einem Versuchsaufbau mit einem Koffermodell auf einem Laufband. Das Modell besteht aus einer langen Stange auf Rollen mit einer Querachse, an denen Gewichte angebracht waren. Ein Kugelgelenk simuliert die menschliche Hand am Koffergriff.

Bei Tests mit wechselnden Geschwindigkeiten auf dem Laufband fanden die Forscher heraus: Werden die Koffer abgebremst, verschlimmert sich das Schlingern. Um sie wieder unter Kontrolle zu bringen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man bleibt ganz stehen und rollt neu an – oder man beschleunigt seinen Gang. Auch dann stabilisiert sich der Koffer rasch.

rar

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt