Zum Hauptinhalt springen

Der Zaun sollte zum Grundstück passen

Leider kommt dem Zaun verglichen mit dem Haus und dem Garten oft die Rolle eines Mauerblümchens zu: Er ist zwar da, wird aber kaum beachtet. Deshalb lohnt es sich gemäss der Gartenarchitektin Eva Bruhin, sich ein paar Gedanken zu machen, bevor man das Grundstück umzäunt.

An allererster Stelle steht die Frage, welche Funktion der Zaun hat. Soll er Kinder und Haustiere zurückhalten oder als Sichtschutz dienen?

Im ersten Fall muss der Gartenzaun robust sein. Soll er nach aussen abschirmen, sollten Material oder Pflanzen einen blickdichten Effekt erzielen.

Sind diese Fragen geklärt, geht es um den Stil, denn nicht jeder Zaun passt zu jedem Garten oder jedem Haus. Gehen wir doch einmal vom Beispiel Bern aus. Hier gibt es viele prächtige Stadthäuser, die zu Beginn des 19.Jahrhunderts erbaut wurden. Ein Staketenzaun wäre hier so fehl am Platz wie eine Frau in Sportkleidung in einer Opernvorführung. Wer das Glück und das Portemonnaie hat, in so ein Juwel einziehen zu dürfen, und einen Zaun bauen oder erneuern lassen muss, wählt am besten edles Gusseisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.