Zum Hauptinhalt springen

Wellness – je teurer, desto schöner

Peelings und Hautmasken waren gestern. Heute hegen die Superreichen ihre Schönheit mit Gold, Diamanten und Kaviar.

Goldige Aussichten: Die Maske mit dem Edelmetall soll nicht nur Falten wegzaubern, sondern auch für mehr Elastizität sorgen.
Goldige Aussichten: Die Maske mit dem Edelmetall soll nicht nur Falten wegzaubern, sondern auch für mehr Elastizität sorgen.
Reuters
Diamonds are a girl's best friend: Die Edelsteine im Wert von 1 Million Dollar werden auf dem Körper verteilt. Nach der Massage bleiben 1,5 Karat Diamantstaub auf der Haut, um dem Körper Giftstoffe zu entziehen. Eine Behandlung kostet etwa 22'000 Franken, und es gibt sie in Santa Monica, Kalifornien.
Diamonds are a girl's best friend: Die Edelsteine im Wert von 1 Million Dollar werden auf dem Körper verteilt. Nach der Massage bleiben 1,5 Karat Diamantstaub auf der Haut, um dem Körper Giftstoffe zu entziehen. Eine Behandlung kostet etwa 22'000 Franken, und es gibt sie in Santa Monica, Kalifornien.
AFP
Luxus fürs Gesicht: Kaviarmasken sollen die Haut straffen und erfrischen.
Luxus fürs Gesicht: Kaviarmasken sollen die Haut straffen und erfrischen.
Reuters
1 / 5

Es heisst, Kleopatra habe in Eselsmilch gebadet, um ihre sagenumwobene Schönheit zu bewahren. Serena Williams zieht ein Bad im edlen französischen Mineralwasser Evian vor. Das Tennis-Ass durfte als erste Frau überhaupt das 4500 Franken teure Evian-Erlebnis in Miamis Edelhotel Victor testen. Über 1000 Liter Evian werden dazu in eine Badewanne gefüllt. Ziel der Behandlung: die Haut revitalisieren und die Sinne reinigen. Wer sich den teuren Spass genehmigen will, muss allerdings ein bisschen mehr als nur 4500 Franken springen lassen, denn das Evian-Erlebnis ist ausschliesslich für Gäste der Penthouse-Suite reserviert – und diese kostet etwa gleich viel wie die Behandlung.

Doch die preisliche Grenze nach oben ist in der Wellness-Welt völlig offen. Ganz nach dem Motto «je teurer, desto besser» wird den Superreichen so ziemlich alles geboten, was das Herz begehrt: ob 24-Karat-Goldmaske (die Aging-Spuren vermindern soll), Luxusbad mit Gletscherwasser aus der Arktis und heiligem jemenitischem Sidr-Honig (erhältlich im Ritz-Carlton-Hotel im Nobelskiort Aspen für etwa 45'000 Franken) oder eine Diamanten-Massage mit Detox-Effekt – die Palette an Behandlungen ist genauso reich wie ihr Zielpublikum.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch