Zum Hauptinhalt springen

Infoveranstaltung in BönigenLebhaft diskutierte Parkplätze

Am Freitag informierte der Gemeinderat über das Projekt Parkplatzbewirtschaftung. Das Thema zog zahlreiche Interessierte an und wurde rege diskutiert.

Bönigen will auf den Parkplätzen auf öffentlichem Grund Gebühren einführen. Die erste halbe Stunde soll aber gratis bleiben.
Bönigen will auf den Parkplätzen auf öffentlichem Grund Gebühren einführen. Die erste halbe Stunde soll aber gratis bleiben.
Foto: Sibylle Hunziker

Anders als die Nachbargemeinden verlangt Bönigen bisher noch keine Gebühren von Autofahrern, die tagsüber die Parkplätze auf öffentlichem Grund nutzen. Das hat zu «Parkplatztourismus» von Pendlern aus Nachbargemeinden geführt und zu einer Ungerechtigkeit gegenüber Einheimischen, die fürs nächtliche Parkieren auf öffentlichem Grund bezahlen müssen.

Deshalb will der Gemeinderat der Gemeindeversammlung am 4. Dezember 2020 ein Reglement und einen Kredit für die Einführung der Parkplatzbewirtschaftung vorlegen (wir berichteten).

Die Grundsatzfrage

Am Informationsabend vom Freitag waren die Corona-konform in der ganzen Turnhalle verteilten Stühle gut besetzt. In der Diskussion gingen die Meinungen auseinander. Während die Einführung von Gebühren in etlichen Voten als längst überfällig bezeichnet wurde, warnte Burgerpräsident Heinz Seiler davor, nach aussen einen weniger gastfreundlichen Eindruck als bisher zu erwecken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.