Zum Hauptinhalt springen

Ein Augenrollen für Müslüm und Hess

Der Migrant der Nation ist wieder da: Am Donnerstag startete die neue «Müslüm-Television»-Staffel auf SRF. Erich Hess hatte einen Gastauftritt. Der war so unlustig wie die ganze Folge.

«Ein Hoch auf die Billag-Gebühren!», ruft Müslüm. Es ist der Auftakt zur zweiten «Müslüm Television»-Staffel, die am Donnerstag auf der SRF-Website startete. Für die Satiresendung macht die Kunstfigur des Berners Semih Yavsaner mit dem Migranten Mamadou aus Guinea einen Roadtrip durchs Bernbiet.

Die Reise führt zum Stadion der SCL Tigers und auf die Gemeindeverwaltung von Trubschachen – die erste Schweizer Wohngemeinde von Mamadou. «Hat er Dreck am Stecken?», will Müslüm von der sichtlich verlegenen Gemeindemitarbeiterin wissen. «Nein», lautet die Antwort und sie ist ebenso vorhersehbar wie der anschliessende Freudentanz von Müslüm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.