Zum Hauptinhalt springen

Süsses Leben, bittere Pause

Jonas Kaufmann ist auf dem Zenit seines Schaffens. Der Jahrhunderttenor aus München lässt auf seinem Album «Dolce Vita» die ganze Bandbreite seiner geschmei­digen Stimme erkennen.

Jonas Kaufmann: «Man darf nie den Autopiloten auf der Bühne anstellen.»
Jonas Kaufmann: «Man darf nie den Autopiloten auf der Bühne anstellen.»
Julian Hargreaves/Sony Classical

Herr Kaufmann, Sie haben einen Bluterguss auf den Stimmbändern und müssen pausieren. Wie hat sich das bemerkbar gemacht?Jonas Kaufmann: Als ich spürte, dass meine Stimme nicht so richtig funktionieren wollte, hielt ich das für den Beginn eines Infekts. Die ärztliche Untersuchung ergab dann einen anderen Befund: Die Nebenwirkung eines Medi­kamentes hatte beim Singen ein Äderchen auf dem Stimmband platzen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.