Zum Hauptinhalt springen

Leserreaktionen«Man kauft sich eigentlich die Abstimmung»

Meinungen von Leserinnen und Lesern zu aktuellen Themen.

Die Schweiz plant eine Lenkungsabgabe auf Flugreisen.
Die Schweiz plant eine Lenkungsabgabe auf Flugreisen.
Foto: Keystone

Zu «Wen die Flugticket-Abgabe treffen würde»

So einfach läuft die Umverteilungs-Maschinerie

In den Räten wird darüber diskutiert, dass die Flugtickets mit einer Zusatzabgabe belastet werden sollen. Dieser Meinung kann man durchaus sein. Dass die Hälfte des eingenommenen Geldes an jene Leute verteilt wird, welche wenig oder gar nicht fliegen, ist absurd. Auch wenn dadurch die Vorlage bei den Stimmenden sympathischer wird. Man kauft sich eigentlich die Abstimmung. Da gäbe es noch weitere Möglichkeiten: Wer zu schnell fährt, wird gebüsst – wer korrekt fährt, bekommt Geld. Wer mit Öl heizt, wird mit einem CO2-Aufschlag belastet – wer mit Wärmepumpe heizt, bekommt Geld. Wer Strom aus Kohlekraftwerken verbraucht, wird belastet – wer Wasserkraft-Strom bezieht, bekommt Geld. So einfach läuft die Umverteilungs-Maschinerie, allerdings mit einem unheimlich grossen Kontrollaufwand. Man darf nur noch auf die normal und klar denkenden Ratsmitglieder hoffen.

Leonhard Müller, Nidau

Zu «Neue Kampfjets sollen 18 Milliarden Franken kosten»

Das Thema Flugzeuge ist veraltet

Man glaubt es kaum: Den ganzen Tag fliegen sie in einer Talschaft, die sich Tourismusregion nennt und wo der enorme Lärm auch noch links und rechts von den Bergen und Felsen zurückgeworfen wird. Aber das Volk nimmt es hin. Hauptsächlich wird dieses Getöse von den Jets aus Unterbach verursacht. Natürlich sind dafür nicht die Piloten und der Flugplatzverwalter verantwortlich, die machen bloss ihren Job. Verantwortlich sind frühere Instanzen. Wenn eine Reduktion von Armeeflugplätzen auf gerade mal noch drei stattfindet, dann ist klar, dass auf den wenigen Flugplätzen mehr geflogen wird. Diese Planung wurde schon vor langer Zeit aufgegleist. Heute sind militärische Gefahren eher mittels Elektronik auf dem Boden zu erwarten. Durch diese Verschiebung der Risiken müsste die Armee eigentlich viel schneller umgestaltet werden. Das Thema Flugzeuge ist somit veraltet. Eine kleine, aber hochwertige Flugabwehr am Boden sollte das Restrisiko tragen.

Ernst Zurbuchen, Ringgenberg

Zum Interview mit BKW-Chefin Suzanne Thoma «Fotovoltaik kann nur einen geringen Beitrag leisten»

Tiefe Strompreise und verfehlte Politik

Es erstaunt mich nicht, dass die Fotovoltaik heute nicht in der Lage ist, das Dilemma der ungenügenden Stromversorgung in der Schweiz zu lösen. Ist doch insbesondere auch die BKW durch ihren zu tiefen Strompreis für Solarstrom dafür mitverantwortlich, dass heute die Stromlücke nicht ausgefüllt werden kann.
Weiter dazu beigetragen hat die verfehlte Politik im Vorfeld der Energiestrategie-Abstimmung.

Werner Aebischer, Münchringen-Jegenstorf

Zitat des Tages

«Man kauft sich eigentlich die Abstimmung.»

Leonhard Müller, Nidau