Zum Hauptinhalt springen

Langenthaler FasnachtsgesellschaftMit den Plaketten an den Märit

Die Langenthaler Narren werden aktiv, um das Loch in der Kasse zu stopfen, welches das Coronavirus hinterlassen hat.

Da werden nicht nur Stapi Reto Müller und Fasnachtsober Stefan Spahr zu lachen haben: Der «Päng» wird am Samstag nochmals verkauft.
Da werden nicht nur Stapi Reto Müller und Fasnachtsober Stefan Spahr zu lachen haben: Der «Päng» wird am Samstag nochmals verkauft.
Foto: Beat Mathys

Die Langenthaler Fasnachtsgesellschaft (LFG) gehört zu den Leidtragenden des Coronavirus, das die Schweiz seit Ende Februar fest im Griff hat. Nur drei Stunden vor Beginn des Gönnerabends erfolgte die Absage infolge der vom Bundesrat verordneten Massnahmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.