Zum Hauptinhalt springen

Bäckerei Aegerter in WabernNach dem Gipfeli-Gate in den Ruhestand

Knapp ein Jahr nach dem Seilziehen um den frühmorgendlichen Gurtenfestival-Verkauf haben Barbara und Jakob Aegerter ihre Bäckerei in Wabern übergeben.

Symbolhafter könnte dieses Bild vom letzten Sommer nicht sein: Barbara Aegerter und ihr Mann Jakob machen definitiv Feierabend. Ihre Bäckerei übergeben sie an Michel Spahr und Alain Patterson.
Symbolhafter könnte dieses Bild vom letzten Sommer nicht sein: Barbara Aegerter und ihr Mann Jakob machen definitiv Feierabend. Ihre Bäckerei übergeben sie an Michel Spahr und Alain Patterson.
Foto: Raphael Moser

Ein zweites Gipfeli-Gate bleibt ihnen von vornherein erspart. Nicht nur, weil das diesjährige Gurtenfestival wegen Corona abgesagt worden ist und sich die Frage damit erübrigt, ob die beiden schon um zwei Uhr in der Früh den Heimkehrern vom Berg frische Backwaren verkaufen dürfen. Sondern auch, weil sie Mitte Juli gar nicht mehr in ihrer Bäckerei an der Kirchstrasse in Wabern stehen – denn Barbara und Jakob Aegerter haben sich in den Ruhestand verabschiedet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.