Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Sportler verletztNach dem Langlaufrennen im Engadin ins Spital

Schwerwiegende Erfrierungen: Der Norweger Andreas Nygaard in medizinischer Behandlung im Spital.

Die Situation unterschätzt

Fahrlässig gehandelt?

Viele Athletinnen und Athleten erlitten leichte bis Erfrierungen zweiten und dritten Grades.
14 Kommentare
Sortieren nach:
    Richard

    Ich habe die Aufzeichnung beider Rennen angeschaut. Keiner der Teilnehmer war auffällig ungenügend warm bekleidet. Mindestens eine Frau hat auch Gebrauch von einer Regelanpassung gemacht und eine Weste getragen, die die Startnummer bedeckte. Überziehschuhe und Fäustlinge trugen auch viele. Viele haben die Kälte offenbar glatt unterschätzt. Die Woche vor La Diagonale war ich in Pontresina und habe viele Teilnehme üben sehen. Andererseits weiss man, dass mancher auch erst am Tag vor dem Start sich ins Engadin begeben haben. Ob vorwiegend diese betroffen wurden? Die meisten Läufer, sowohl Frauen als auch Männer, haben die ganzen 60 Km mit Skatingskiern und Doppelstockstossen absolviert, was hinsichtlich der Durchblutung der Extremitäten sicherlich suboptimal war.