Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Forschungschef Thomas Zurbuchen«Nasa kann in den 2030er-Jahren Menschen auf den Mars fliegen»

«Das CO2 wird noch Tausende von Jahren in der Atmosphäre verbleiben», sagt Thomas Zurbuchen. Hier bei seinem Auftritt am Swiss Economic Forum.

Herr Zurbuchen, was fasziniert Sie am Weltall?

«Das Weltall ist viel schöner und mächtiger, als was wir uns vorstellen können.»

Thomas Zurbuchen, Forschungsdirektor der Nasa

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin