Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neunziger Comeback Neuauflage der Comedy-Serie «Prinz von Bel Air» geplant

Die Original-Besetzung des Prinz von Bel Air – in der Mitte unten Will Smith als Protagonist «Will Smith».
1 Kommentar
Sortieren nach:
    Rolf Rothacher

    Prinz von Bel Air war eine Komödie, die es verstand, den latenten Rassismus in den USA geschickt anzugreifen, auf eine Weise, welche die Zuschauer weitaus weniger verstanden haben, als gefühlt. Die weisse US-Bevölkerung bekam "Einblicke" in eine wirtschaftlich erfolgreiche, politisch gemässigte, angepasste Oberschicht-Schwarzen-Familie. Das entspannte und führte zu weit mehr Respekt und Beachtung, als alles, was Politiker in dieser Sache zu Stande gebracht haben.

    Eine Neuauflage mit "düstererem" Hintergrund wird exakt das Gegenteil bewirken und die Differenzen wieder vertiefen. Sie wird sich zweifellos gut verkaufen. Dafür sind die Filmemacher zu grosse Experten im schüren von Gefühlen. Doch auf die Gesellschaft wird die neue "düsterere" Serie wohl keinen positiven Impuls ausstrahlen.