Zum Hauptinhalt springen

Linden hat gewähltNeuer Gemeindepräsident und zwei neue Ratsmitglieder

Beat Engel ist neuer Gemeindepräsident von Linden. Spannender als seine Wahl war indes die Ausmarchung um zwei vakante Sitze im Gemeinderat.

Neue Gesichter oder bekannte Gesichter mit neuen Funktionen im Lindner Gemeinderat: (v.l.) Ignaz Margelisch, neuer Gemeinderat, Thomas Ramseier, neuer Vizepräsident, Reto Moser, neuer Gemeinderat, und Beat Engel, neuer Gemeindepräsident.
Neue Gesichter oder bekannte Gesichter mit neuen Funktionen im Lindner Gemeinderat: (v.l.) Ignaz Margelisch, neuer Gemeinderat, Thomas Ramseier, neuer Vizepräsident, Reto Moser, neuer Gemeinderat, und Beat Engel, neuer Gemeindepräsident.
Foto: Marco Zysset

Beat Engel soll die Gemeinde Linden in den nächsten Jahren führen. Die Gemeindeversammlung hat den amtierenden Vize-Gemeindepräsidenten am Mittwochabend in der Mehrzweckhalle des Schulhauses Dorf als Nachfolger von Thomas Baumann zum Gemeindepräsidenten gewählt. Baumann war zehn Jahre im Gemeinderat, wovon deren fünf* als Präsident. Als neuen Vize wählte die Versammlung Thomas Ramseier.

Kampfwahl um Gemeinderatssitz

Weiter galt es, zwei neue Mitglieder in den Rat zu wählen. Als Nachfolger von Franziska Zurbrügg und Ressortleiter für das Bauwesen schlug der Gemeinderat Reto Moser vor, der mit seiner Familie seit fünf Jahren im Dorf wohnt und beim Bund angestellt ist. Aus der Versammlung wurde Ruth Fuchser* vorgeschlagen – «weil auf eine Frau wieder eine Frau folgen sollte», wie der Votant argumentierte, der sie vorschlug, sowie Samuel Blum. Sein Onkel portierte den 30-jährigen Jassbacher, der in der Feuerwehr engagiert ist und im Dorf arbeitet. «Ich habe eine Stunde vor der Versammlung mit ihm telefoniert, und er stellt sich zur Verfügung», sagte der Onkel. In der geheimen Wahl machte dann aber doch Reto Moser das Rennen. Er erhielt 27 Stimmen – eine mehr als das absolute Mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.