Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Fifa sperrt 41 koreanische Fussballer

1 / 5
Der Viertligist Bradford City steht mit einem Bein im englischen Ligacup-Final. Im Halbfinal-Hinspiel gegen den Premier-League-Verein Aston Villa setzte sich der Aussenseiter, der auch schon Arsenal ausgeschaltet hatte, vor eigenem Anhang mit 3:1 durch. Das Rückspiel findet am 22. Januar statt.
Die Fifa hat bestätigt, dass sie die Sanktionen gegen 41 südkoreanische Fussballer weltweit ausgedehnt hat. Die Spieler wurden ursprünglich vom südkoreanischen Verband wegen Spielmanipulationen lebenslang für alle Fussballtätigkeiten gesperrt. 21 Spieler, die sich reuig zeigten, haben die Möglichkeit durch gemeinnützige Arbeit im Junioren- oder Behindertenbereich wieder zum Fussball zurückzukehren.
Bundesliga-Tabellenführer Bayern München präsentiert sich in der Vorbereitung in bestechender Verfassung. Anlässlich des Trainingslagers in Qatar deklassierte der deutsche Rekordmeister den FC Schalke 04 mit 5:0. Xherdan Shaqiri kam bei den Bayern ab der zweiten Halbzeit zum Einsatz. Die Tore erzielten Thomas Müller (2), Mario Mandzukic (2) und Mario Gomez.