Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Treibt es Shaqiri Rhein abwärts?

1 / 10
Da das Final-Stadion der Fussball-WM 2014 in Brasilien Baumängel aufweist, muss es für rund 530 Millionen Schweizer Franken umgebaut werden. Ob das Maracana-Stadion bis zum eigentlichen Fertigstellungstermin Ende 2012 fertig sein wird, scheint fraglich.
Der Schweizer Xherdan Shaqiri könnte das Rheinknie bald verlassen, obschon er einen Vertrag beim FC Basel bis 2014 hat. Nachdem bereits Borussia Dortmund und Bayern München ihr Interesse am 19-Jährigen bekannt gegeben haben, meldet nun auch Bayer Leverkusen die Bereitschaft an Shaqiri im Sommer zu verpflichten. Die dazu nötigen neun Millionen Franken würden aber allenfalls auch die an Shaqiri interessierten Juventus Turin oder Liverpool zahlen.
Mario Gavranovic von Schalke 04 wird nach seinem grandiosen Auftritt in der Champions League von Europas Top-Klubs gejagt. Arsenal Londons Trainer Arsène Wenger, der auf der Suche nach zusätzlichen Stürmern für die nächste Saison ist, soll am Schweizer interessiert sein, nachdem der Nationalmannschaftskollege Johan Djourou den Arsenal-Trainer auf den Youngster aufmerksam gemacht hat. Aktuell würde Arsenal ein Transfer von Gavranovic rund 10 Millionen Franken kosten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenBereits registriert oder Abonnent:in?Login