Zum Hauptinhalt springen

Biker feiern mit Jodlern und Älplern

Am 1. und 2. Mai findet in Thun die 11. Ausgabe des Swatch Rocket Air statt. 10 Jahre nach der Premiere kehren die Event-Macher zu ihren Schweizer Wurzeln zurück.

Auch der Dschungel war schon Motto und Szenerie für den Swatch Rocket Air in der Thuner Eishalle Grabengut. Foto: Zvg
Auch der Dschungel war schon Motto und Szenerie für den Swatch Rocket Air in der Thuner Eishalle Grabengut. Foto: Zvg

In den Wald, auf den Schrottplatz, in den Dschungel, in die 1980er-Jahre oder ins Jahr 3000: Kaum ein Ort oder ein Zeitalter, in welche die Macher des Swatch Rocket Air in der Thuner Eishalle ihr Publikum nicht schon entführt hätten. Seit der ersten Ausgabe des Mountainbike-Events im Frühling 2010 hat sich das Motto – und damit das Design des Kurses – als integraler Bestandteil des Event-Konzepts etabliert.

«Nun sind wir der Meinung, dass es nach zehn Jahren höchste Zeit ist, zu den Wurzeln zurückzukehren», sagt OK-Chef Jérôme Hunziker. Will heissen: Die 11. Ausgabe des Gold-Events auf der Welt-Tour der Freestyle Mountainbiker in Thun steht am 1. und 2. Mai 2020 ganz im Zeichen grosser Schweizer Traditionen. Unter dem Motto «Swiss Edition» laden die Organisatoren nicht nur die besten Freestyle-Mountainbiker der Welt zum Stelldichein in die Eishalle Grabengut, sondern auch Schwinger, Jodler, Alphornbläser oder Fahnenschwinger.

Unterschiedliche Welten

«Wir – Freestyler und Fans von Volkstümlichem – leben hier in der Region so nahe beieinander, bewegen uns oft an denselben Orten und haben trotzdem nur wenige Berührungspunkte», sagt Jérôme Hunziker. «Es wäre schön, wenn wir mit dem Rocket Air helfen könnten, dass sich zwei Bevölkerungsgruppen näherkommen könnten.»

Es dürfte kein Zufall sein, dass mit der Tourismusdestination Gstaad-Saanenland just in dem Jahr ein neuer Partner gewonnen werden konnte, in dem die Rocket-Air-Macher mehr denn je auf Swissness setzen. Natürlich bringen die Saaner ihre ausrangierten Eggli-Gondeln ins Grabengut und runden so den Swissness-Touch ab – während die Grafiker der veranstaltenden Flying-Metal-Crew sich an den Spagat wagen, moderne Designs mit klassischer Scherenschnitt-Kunst zu vereinen.

Was jedoch auch bei der 11. Ausgabe des wichtigsten Freestyle-Mountainbike-Wettkampfs der Schweiz bleibt, ist das Rahmenprogramm mit Messe und Aktivitäten rund um die Wettkampf-Arena auf dem Eisfeld im Grabengut. Und natürlich die Afterpartys im El Camino am Freitagabend und im Arx-Club (Ex-Bierkönig, Ex-Legacy) an der Scheibenstrasse in Thun am Samstagabend.

www.rocketair.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch