ABO+

Demo mit Wasserwerfer und Gummischrot aufgelöst

Am Freitagabend fand in Bern eine Kundgebung gegen die Militäroffensive der Türkei in Syrien statt. Vor der türkischen Botschaft im Kirchenfeld-Quartier eskalierte die Situation.

  • loading indicator

Am Freitagabend fand in Bern eine Solidaritätskundgebung für Rojava, die kurdische Region in Nordsyrien, statt. Die Kundgebungssteilnehmer demonstrierten gegen die militärische Intervention der Türkei in Syrien.

Um 18 Uhr fanden sich rund 1000 Teilnehmer, die meisten von ihnen Kurdinnen und Kurden, auf dem Bahnhofplatz ein. «Türkische Armee, raus aus Kurdistan!» skandierte die Menge lautstark.

Gegen 18.15 Uhr formierte sich ein Demozug, der durch Christoffel- und Bundesgasse Richtung Bundeshaus zog. Weiter ging es über die Kirchenfeldbrücke ins Kirchenfeld-Quartier. Ziel war die türkische Botschaft am Lombachweg. Die Kundgebung war von den Behörden bewilligt. Die Polizei begleitete den Demozug.

jsp, tag

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt