Zum Hauptinhalt springen

«Der Vogel braucht einfach zu lange»

Eva Inderwildi ist auf aufmerksame Lauscher angewiesen. Sie leitet ein Artenförderungsprogramm, dessen Ziel es ist, den Wachtelkönig vor dem Mäher zu retten.

Auf der Fläche bleibt Gras stehen, mit dem die Landwirte ihre 120 Stück Vieh im Winter einen halben Monat lang füttern könnten.
Auf der Fläche bleibt Gras stehen, mit dem die Landwirte ihre 120 Stück Vieh im Winter einen halben Monat lang füttern könnten.
Thomas Peter
Der Wachtelkönig brütet irgendwo mitten im Feld.
Der Wachtelkönig brütet irgendwo mitten im Feld.
BirdLife Schweiz
Eva Inderwildi leitet das Artenförderungsprogramm Wachtelkönig bei Bird Life Schweiz.
Eva Inderwildi leitet das Artenförderungsprogramm Wachtelkönig bei Bird Life Schweiz.
BirdLife Schweiz
1 / 3

Eva Inderwildi, wie viele Wachtelkönigpaare gibt es in der Schweiz schätzungsweise?

Eva Inderwildi: Für Zahlen ist es noch zu früh, da die Wachtelkönige immer noch ankommen und laufend neue Brutpaare entstehen können. In Graubünden sind für drei bis vier Wachtelkönige derzeit Verhandlungen für Verträge im Gang, im Neuenburger Jura sind auch zwei bis drei Tiere anwesend. Es ist aber noch schwierig zu sagen, ob sie bleiben und brüten oder weiterziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.