Dominique Aegerter für Le Mans noch nicht fit

Dominique Aegerter muss sein Vorhaben, an diesem Wochenende in den Rennalltag zurückzukehren, aufschieben.

«Meine Rehabilitation hat absolute Priorität», schreibt Dominique Aegerter in einer Mitteilung am Donnerstag.

«Meine Rehabilitation hat absolute Priorität», schreibt Dominique Aegerter in einer Mitteilung am Donnerstag. Bild: Kiefer Racing

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dominique Aegerter hatte bis zum letzten Augenblick gehofft, bereits beim Grand Prix de France wieder in den Sattel seiner Moto2-Rennmaschine steigen zu können. Nach Rücksprache mit seinen behandelnden Ärzten musste er jedoch dem Kiefer Racing Team absagen.

Der 27-jährige Töffpilot zog sich Ende April bei einem Sturz im Enduro-Training einen Riss an der Beckenschaufel zu. «Es fällt mir gar nicht leicht, nicht nach Le Mans gehen zu können. Doch meine Rehabilitation hat absolute Priorität», schreibt der Berner Motorradrennfahrer am Donnerstag in einer Mitteilung.

An der Stelle Rohrbachers wird wieder der junge Deutsche Lukas Tulovic an den Start gehen. Aegerter macht hinsichtlich seiner Genesung ständig Fortschritte und hofft nun in zwei Wochen beim Klassiker in Mugello sein Comeback geben zu können. (ss/pd)

Erstellt: 17.05.2018, 22:31 Uhr

Artikel zum Thema

Aegerter zieht sich bei Trainingssturz Beckenverletzung zu

Pech für Dominique Aegerter: Der 27-jährige Berner Moto2-Pilot stürzt im Enduro-Training und muss nun unters Messer. Mehr...

Die Zukunft hat bereits begonnen

Die Berner Tom Lüthi und Dominique Aegerter kämpfen schon heute um einen Platz für nächste Saison. Mehr...

Service

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss «Ciao, Bella»

Nachspielzeit Die höchste Busse im Weltsport

Die Welt in Bildern

Segeln hart am Wind: Die Teilnehmer der Skûtsjesilen - Meisterschaften im niederländischen Friesland schenken sich nichts. (15. August 2018)
(Bild: Siese Veenstra/EPA) Mehr...