Zum Hauptinhalt springen

Flybair zahlt bei Helvetic Lehrgeld

Knapp drei Monate vor dem Start muss die neue Berner Airline ihren Flugbetrieb total neu organisieren. Nun soll Helvetic für Flybair fliegen, was wesentlich mehr kostet als geplant.

Julian Witschi
Von Sommer 2020 an will Flybair ab Bern acht Destinationen anfliegen. Foto: Valérie Chételat
Von Sommer 2020 an will Flybair ab Bern acht Destinationen anfliegen. Foto: Valérie Chételat

Flybair muss noch vor dem Start eine Kurskorrektur vornehmen. Wenn die ersten Passagiere am 2. Mai abheben, wird auf dem Flugzeug doch nicht das eigene Logo prangen, sondern der Schriftzug von Helvetic. Flybair muss überraschend den Flugpartner wechseln und hat nun einen Kooperationsvertrag mit Helvetic geschlossen. Die vom Schwyzer Bankier und Investor Martin Ebner kontrollierte Airline wird im Sommer 2020 alle Flugverbindungen von Flybair ab Bern und Sitten durchführen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen