Zum Hauptinhalt springen

«Hey, es ist möglich!»

Thuns Trainer Marc Schneider erklärt, wie Thun am Donnerstag bei Spartak trotz des 2:3 aus dem Hinspiel die Überraschung gelingen kann.

Dominic Wuillemin
Marc Schneider hofft, dass Spartak seine Mannschaft erneut leicht unterschätzt.
Marc Schneider hofft, dass Spartak seine Mannschaft erneut leicht unterschätzt.
Keystone

Sie besuchten mit Ihrem Team per Metro die Schweizer Botschaft in Moskau. Was hat Ihnen der Ausflug gebracht?

Eine gelungene Aktion, wie ich finde. Ein Spartak-Fan schenkte mir einen Pin des Clubs. Ein anderer fragte, ob wir Schwimmer seien. Ich verstehe ihn: Sieht man meine Postur, kann man durchaus auf diese Idee kommen. (schmunzelt)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen