Schon wieder Stromausfall in Zürich

Erneut waren Teile der Stadt Zürich ohne Strom. Grund war der Ausfall des erst gestern eingebauten Ersatz-Trafos.

  • loading indicator

In Teilen Zürichs ist kurz nach 15 Uhr erneut der Strom ausgefallen. Während 15 Minuten waren rund 10’000 Anschlüsse in den Kreisen 1 und 4 stromlos. Auch Trams und Trolleybusse blieben stecken und die Ampeln funktionierten nicht mehr.

Der Ersatz-Transformator, der nach dem Stromausfall am Sonntagabend eingesetzt worden war, hatte den Geist aufgegeben. Um 15.20 Uhr war dieser wieder am Netz.

«Wir hoffen nicht, dass der Ersatz-Trafo ein weiteres Mal aussteigt», sagt Marie Oswald, Sprecherin des Elektrizitätswerks Zürich. Falls trotzdem, dann würde man die betroffenen Gebiete von anderen Unterwerken aus mit Strom versorgen.

Einzelne Trams blieben stehen, und verschiedene Lichtsignalanlagen fielen aus. Die Zürcher Stadtpolizei rief die Bevölkerung über Twitter auf, vorsichtig zu fahren sowie Schilder und Markierungen zu beachten.

Der Ausfall am Montag dauerte gemäss Angaben des EWZ nur rund 15 Minuten. Am Vorabend war der Strom kurz nach 21 Uhr ausgefallen – und erst um 22.30 Uhr waren die tangierten Stadtteile wieder mit Strom versorgt. Es handelte sich in beiden Fällen um rund 10'000 Anschlüsse.

Fehlermeldung legte Trafo lahm

Grund für den Ausfall war eine sogenannte Schutzauslösung bei einem Transformator im Unterwerk Zeughaus. Aufgrund einer Fehlermeldung fiel der Transformator und mit ihm die Stromversorgung aus.

Die genauen Hintergründe sind gemäss EWZ noch unklar. Man habe jetzt aber mit Umschaltungen dafür gesorgt, dass es nicht wieder passiert, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Wie lange die Kreise 1 und 4 noch mit dem Ersatz-Trafo versorgt werden, kann Oswald zurzeit nicht sagen: «Zuerst müssen wir den Defekt des eigentlichen Trafos ermitteln, dann schauen wir weiter.» In der Stadt Zürich sind zirka 45 Trafostationen im Einsatz von unterschiedlichen Herstellern. Von welchen, kann Oswald nicht sagen.

Es habe am Montagnachmittag wenig Reklamationen wegen des Stromausfalls gegeben: «Grundsätzlich gilt, je kürzer die Dauer, desto weniger Rückmeldungen.»

Notstrom-Beleuchtung am HB

Auch im Zürcher Hauptbahnhof hatte der Stromausfall Auswirkungen: Rolltreppen und Lifts blieben stehen. «Es war aber niemand im Lift eingesperrt», sagt ein SBB-Sprecher gegenüber 20 Minuten. Dank Notstrom-Beleuchtung sei der Bahnhofsbetrieb einigermassen normal weitergelaufen, einzig die Lüftung habe kurze Zeit ausgesetzt. Gar nicht vom Stromausfall betroffen war der Zugsverkehr – dieser wird von einem anderen Stromnetz gespiesen.

Ein Video auf Facebook zeigt, dass eine Uhr nach dem Blackout etwas aus dem Takt geraten ist.

Bereits am Sonntagabend war der Strom im genau gleichen Gebiet in den Kreisen 1 und 4 weg. «Ich schaute einen spannenden Krimi im TV, als ausgerechnet im spannendsten Moment der Bildschirm schwarz wurde», sagt eine Leser-Reporerin. Sie habe dann den Krimi halt auf dem Handy zu Ende geschaut.

rom/mch/ij/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt