Zum Hauptinhalt springen

Interlaken: Erste ReaktionenNyffeler und Ritschard freuen sich, Boss vermisste Austausch

Am 1. November kämpfen Manuela Nyffeler (GLP) und Philippe Ritschard (FDP) darum, wer künftig Interlaken präsidiert. Die ersten Reaktionen der vier Kandidaten.

Sie ziehen in den zweiten Wahlgang ein: Manuela Nyffeler (l., GLP) und Philippe Ritschard (FDP).
Sie ziehen in den zweiten Wahlgang ein: Manuela Nyffeler (l., GLP) und Philippe Ritschard (FDP).
Fotos: Bruno Petroni, Collage: Nathalie Günter

Es kommt zu einem zweiten Wahlgang am 1. November: Manuela Nyffeler (GLP, 606 Stimmen) und Philippe Ritschard (FDP, 537 Stimmen) werden um das Interlakner Gemeindepräsidium kämpfen. Sie lassen Kaspar Boss (SP, 292 Stimmen) und Franz Christ (SVP, 266 Stimmen). Dies teilt die Gemeinde Interlaken am Sonntagmittag mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.