Zum Hauptinhalt springen

Die kulinarischen Abgründe des Zehnkampfstars

Ashton Eaton ist als Zehnkämpfer ein sportlicher Allesfresser. Das wirkt sich bisweilen auch auf dem Teller aus.

«Ich verschlinge grosse, fettige Burger»: Ashton Eaton kann nicht nur mit schweren Kugeln umgehen.
«Ich verschlinge grosse, fettige Burger»: Ashton Eaton kann nicht nur mit schweren Kugeln umgehen.
Keystone
Trockenübungen als Erfolgsrezept: Die Kugel fasst der neue Superstar nur selten an.
Trockenübungen als Erfolgsrezept: Die Kugel fasst der neue Superstar nur selten an.
Keystone
Keine Hürde ist zu hoch: Eatons Bestmarke steht bei 9039 Punkten.
Keine Hürde ist zu hoch: Eatons Bestmarke steht bei 9039 Punkten.
Keystone
1 / 6

Als Zehnkämpfer muss Ashton Eaton Maximal-, Schnell- und Sprungkraft, Ausdauer und technisches Geschick unter einen Hut bekommen. Das geht nur, wenn im Training jedes Rädchen perfekt ins andere greift. Entsprechend diszipliniert muss sich der Weltrekordler auch beim Essen geben. Der Tag beginnt mit Eiern, Truthahnspeck, Toast und griechischem Joghurt mit Müsli. Im Lauf des Vormittags folgen ein Energieriegel, eine Banane und ein Proteinshake. Das Mittagessen besteht dann meist aus Vollkorn-Sandwiches mit Thunfisch, bisweilen kommt Suppe hinzu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.