Zum Hauptinhalt springen

Die Shopping-Tour muss sie verschieben

Den Mehrkampf hat Giulia Steingruber auf dem guten 14. Rang beendet. Die Spiele sind für die 18-Jährige, welche in Biel lebt, damit aber noch nicht zu Ende. Als erste Ersatzturnerin für den Sprungfinal steht sie bis am Sonntag auf Pikett.

Schwungvoller Auftritt: Giulia Steingruber überzeugte im Mehrkampf-Final und belegte Rang 14.
Schwungvoller Auftritt: Giulia Steingruber überzeugte im Mehrkampf-Final und belegte Rang 14.
Keystone

In den vergangenen Tagen hatte sich Giulia Steingruber rar gemacht. Sie lehnte Interviewanfragen ab, wollte etwas Zeit für sich haben. Tief sass der Stachel der Enttäuschung über den verpassten Einzug in den Sprungfinal, den sie mit einer etwas defensiveren Taktik, lies mit einer weniger anspruchsvollen Übung wohl erreicht hätte. Die Tränen jedoch trockneten ab, und nach ihrem gestrigen Auftritt huschte auch wieder jenes sympathische Lächeln über ihre Lippen, welches gewissermassen zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Steingruber beendete den Mehrkampf-Final als 14., gegenüber der Qualifikation verbesserte sie sich um fünf Ränge. «Ich wollte zeigen, was ich kann und habe fast zu viel Gas gegeben», meinte die EM-Dritte am Sprung. Und ergänzte, dass sie mit ihrer Darbietung sehr zufrieden sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.