Zum Hauptinhalt springen

Weshalb sich Maria Scharapowa in Sotschi auf dünnem Eis bewegt

Die bestverdienende Sportlerin der Welt versucht sich am Ort ihrer Kindheit als NBC-Reporterin und tauscht das Tennisracket mit dem Mikrofon.

Maria Scharapowa beim Besuch der Kafelnikow-Tennisschule in Sotschi, wo sie im Alter von 2 bis 6 Jahren wohnte.
Maria Scharapowa beim Besuch der Kafelnikow-Tennisschule in Sotschi, wo sie im Alter von 2 bis 6 Jahren wohnte.
AP/ Pavel Golovkin, Keystone
Zurück zu den Wurzeln: Auf diesem Court in Riviera Park soll die Gewinnerin von vier Grand-Slam-Titeln ihre ersten Gehversuche mit einem Racket gemacht haben.
Zurück zu den Wurzeln: Auf diesem Court in Riviera Park soll die Gewinnerin von vier Grand-Slam-Titeln ihre ersten Gehversuche mit einem Racket gemacht haben.
AP/ Pavel Golovkin, Keystone
2012 kämpfte Scharapowa in London selber um eine Goldmedaille, konnte aber Serena Williams nur ein einziges Game abnehmen.
2012 kämpfte Scharapowa in London selber um eine Goldmedaille, konnte aber Serena Williams nur ein einziges Game abnehmen.
Keystone
1 / 7

«Endlich habe ich einen richtigen Job», liess Maria Scharapowa ihre 830'000 Follower über Twitter Ende Januar in kindlicher Vorfreude wissen. Die 26-jährige Russin tauscht während der Olympischen Spiele das Tennisracket für einmal mit dem Mikrofon. Als Korrespondentin für NBC kehrt die Gewinnerin von vier Grand-Slam-Turnieren zugleich zurück an eine wichtige Stätte ihrer Kindheit – und findet bisher nicht unerwartet einfach alles schön, toll und wunderbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.